Faszination Orient

Wer träumt nicht gerne von Reisen in ferne Länder? Auch wenn zurzeit selbst nicht verreisen kann, bleibt die Möglichkeit, mit dem Finger auf der Landkarte die Welt zu erforschen. Als Arm-Chair-Traveller darf man sich entspannt zurücklehnen und bei einer “Kopfreise” dennoch der Faszination und Verlockung von Ferne und Abenteuer erliegen.

Besonders alte Reiseberichte aus Zeiten, in denen man noch nicht per Flugzeug in wenigen Stunden riesige Entferungen zurücklegen konnte, bieten reichlich Stoff für “Kopfreisen”.

Wer hat als Kind wie ich begeistert die Werke Karl Mays verschlungen, der selbst den Orient nicht bzw. erst sehr spät bereiste? Seine Quelle für Informationen über die arabische Halbinsel war hauptsächlich Richard Burton, der insbesondere deshalb Aufsehen erregte, da er auch das für Nicht-Muslime verbotene Mekka besuchte.

http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) oder CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons” href=“http://commons.wikimedia.org/wiki/File%3ABurtontomb1.jpg”>Burtontomb1

Heute mag ich Karl May nicht mehr lesen, und meine Kinder rühren ihn nicht an. Aber mein persönliches Interesse für den islamischen Orient mit seiner Sprache, Kultur und Religion wurzelt in diesen fernen Kindertagen.




Dein Kommentar