Hurra!

Hurra, Heckmeck und Türkenblut

Die Türkenkriege liegen schon einige Jahrhunderte zurück, haben aber Spuren im kollektiven gesellschaftlichen Gedächtnis hinterlassen. Tendenziell „kriegerische“ türkische Spuren in der deutschen Sprache könnte es zum Beispiel bei zwei Ausrufen geben. So soll zum Beispiel „hurra“ mit dem türkischen Wort „vurmak“ (das bedeutet schlagen) zusammenhängen. Auch das Wort „Heckmeck“ (= großes Getue um etwas) könnte seinen Ursprung in der türkischen Sprache haben. Es soll zurückgehen auf  „ekmek“, das bedeutet Brot. Danach sollen Gefangene in den Türkenkriegen verlangt haben, woraus schließlich „Hekmek“ (Heckmeck) wurde – dass das Verlangen hungriger Menschen nach einem Stück Brot bestimmt kein übertriebenes Verlangen ist, steht auf einem ganz anderen Blatt..

Turkish bread

Der Ausdruck „“Türkenblut„“für einen dunkelroten Wein hat vermutlich ebenfalls seinen Ursprung in den Türkenkriegen vergangener Jahrhunderte. „Türk“ und „Sultan“ wurden gerne als Namen für besonders gefährliche Hofhunde verwendet. „Türkenmäßig“ nannte man es, wenn ein hartes Gefecht ausgetragen wurde. „Türkenstecher“ bedrohten andere Menschen. All diese Wörter sind weitere Hinweise darauf, Türkenkriege zumindest zeitweisedeutliche Spuren im deutschen Sprachgebrauch hinterließen.




Dein Kommentar