Sammlung islamische Kunst in Hamburg

Bereits Ende des 19. Jahrhunderts wurde der Grundstein gelegt für die Sammlung islamischer Kunst, die das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) seit April 2015 neu präsentiert und laufend erweitert. Zu den Exponaten zählen neben zahlreichen kunsthandwerklichen Gegenständen auch zeitgenössische Kulturerzeugnisse wie Filme und Comics. Die Sammlung möchte die Vielfalt des islamisch geprägten Kulturraums widerspiegeln und die Wechselwirkungen aufzeigen, die es seit Jahrhunderten zwischen den Ländern in Europa und denen des Nahen Ostens gibt.

Zu den bedeutendsten Exponaten gehören u. a. ein Gedichtband des osmanischen Sultans Süleyman der Prächtige (1494/95/96-1566), Fliesen  aus Buchara (heute in Usbekistan), aus dem Osmanischen Reich und aus dem maurischen Spanien sowie Fragmente eines persischen Teppichs aus dem 16. Jahrhundert. 

Weitere Informationen zur Kunstsammlung des Museums: Sammlung islamische Kunst im MKG Hamburg und Öffnungszeiten des Museums




Dein Kommentar