Bei Gül Baba in Budapest

Zu Besuch bei Gül Baba

Vor Jahren schon waren wir zu Besuch bei  Gül Baba, dem Rosenvater, in Budapest. Obwohl die nach ihm benannte Straße und das Grabmal mit dem umliegenden Garten mitten in Budapest liegen, umgibt diesen Ort auf dem Rosenhügel ein Moment der Ruhe und er lädt zum Innehalten ein. Genügend finstere und kriegerische Gestalten sehen einen von Denkmälern an, Gül Baba, der Mystiker und Derwisch, der die Rosen nach Europa gebracht haben soll, verströmt Frieden und Ruhe.

Bereits bei unserem ersten Besuch hatten wir das Pech, Türbe (Grabmal) und Garten nicht betreten zu können. Auch jetzt konnten wir nur außen um die in türkischer Obhut liegende Anlage herumgehen, denn wegen Renovierungsarbeiten ist sie noch bis Frühjahr 2017 geschlossen.

Selbst Gül Babas Rosen ließen bei unserem jetzigen Besuch die Köpfe hängen – was wenig verwunderlich und der Jahreszeit geschuldet ist, waren wir doch Anfang Februar dort.

Wer osmanische Spuren in Ungarn und speziell in Budapest sucht, sollte es nicht versäumen, die Gül Baba utca aufzusuchen und das Grabmal des legendären Rosenvaters anzusehen. Vielleicht lässt sich dann anschließend der Blick auf die Gedenkstätte und die Stadt Budapest bei einem Glas Tee genießen. Bei unserem Besuch war das nicht möglich. 




Dein Kommentar