Ramadan 2016

Der Ramadan beginnt

Hallo, merhaba und salam, Lela

endlich ist der Ramadan da und ich darf heute das erste Türchen meines Ramadankalenders öffnen. :-)  Seit Tagen ist in meiner Familien zu spüren gewesen, dass es nicht mehr weit ist bis zu diesem Monat. Für Muslime ist der Fastenmonat Ramadan eine ähnlich aufregende Zeit wie der Dezember mit der Vorfreude auf Weihnachten. Wir Kinder freuen uns auf die gemeinsamen Essenszeiten am Abend mit Freunden und Verwandten. Und auf die Überraschungen in unseren Ramadankalendern!

Wer im Juni in Deutschland fastet, hat es nicht leicht. Ihr wisst ja selbst, wie lange es hell ist in dieser Zeit. Da Muslime im Ramadan nur in der Zeit zwischen Sonnenuntergang und Hellwerden essen dürfen, bleibt nicht viel Zeit, wenn man auch noch schlafen will, um für den Alltag fit zu sein. Vor allem, dass man tagsüber auch nichts trinken darf, ist nicht leicht. Wenn es dann auch noch heiß ist und man trotzdem alles wie gewohnt machen will, braucht man schon viel Willenskraft. Aber wer von Herzen fasten will, der schafft das auch, sagt mein Papa. Und wer es nicht schafft, ist deshalb noch lange kein schlechter Mensch. Im Islam darf niemand zu etwas gezwungen werden, sagt mein Papa. Fasten soll keine Qual sein, sondern ein Weg zu innerem Frieden. Wer nur streitsüchtig und missmutig wird, soll lieber Gutes tun, indem er Menschen hilft, die es nicht so gut haben wie wir.

Wir Kinder brauchen nicht zu fasten und natürlich geht für uns die Schule auch im Ramadan vor. In vielen arabischen Ländern ändert sich der gesamte Lebensrhythmus im Ramadan, das Leben verlagert sich in die Abendstunden. Da fällt das Fasten vielen vielleicht leichter.

Einen schönen Ramadan, mit oder ohne Fasten, wünscht euch

eure Lela Lela interkulturell

*** Besucht Lela bei Facebook ***




Dein Kommentar