K-box-800

Die Kandil-Box

Was ist die K-Box?

K-Box oder ausgeschrieben Kandil-Box ist die Kurzform für „Ramadan-Kinder-Box“. Das Wort steht für ein Geschenkpäckchen, das anlässlich des Fastenmonats Ramadan einem Kind überreicht wird, das nur selten Geschenke erhält.

Für wen ist die K-Box?

Unter den Flüchtlingen, die nach Deutschland kommen, sind viele Kinder. Kinder, die Schweres durchgemacht und viel verloren haben und deshalb kaum das Nötigste zum täglichen Leben haben. Diesen Kindern soll die K-Box eine kleine Freude bereiten. Denn über ein Geschenk freut sich jeder! 

Die K-Box soll ein Geschenk sein für ein Kind im Flüchtlingsheim vor Ort oder in der Nähe, und das völlig unabhängig von Religion, Herkunft, Rasse oder sonstigen Merkmalen. 

Was kommt in die K-Box?

Den Ramadan als Startpunkt der Geschenkaktion haben wir mit Bedacht gewählt: Beim Fasten verzichtet man auf etwas. Die K-Box-Aktion ist ein Beispiel dafür: Viele Kinder in Deutschland haben so viele Spielsachen, dass sie kaum wissen, womit sie zuerst spielen sollen. Vielleicht liegen in einer Ecke sogar Spielsachen, die noch nie benutzt wurden und die für ein anderes Kind sonst unerreichbar wären. Die K-Box-Aktion ist die beste Gelegenheit, solche überzähligen Spielzeuge einer sinnvollen Verwendung zuzuführen.

Damit das beschenkte Kind wirklich Spaß an den Spielsachen hat, sollte eine K-Box nur Gegenstände für ein Kind in einem bestimmten Alter enthalten. Wir schlagen vor, dass die K-Box folgende Gegenstände enthält:

  • 1 Kuscheltier
  • 1 Spiel
  • 1 Malbuch und Stifte oder
  • 1 Buch

Wichtig: Nicht auf die Größe und Zahl der Geschenke kommt es an, wichtiger ist, dass sie neu oder neuwertig und dem Alter des zu beschenkenden Kindes angemessen sind.

Packen Sie alle Geschenke in einen passenden Karton, der ungefähr der Größe eines Schuhkartons entsprechen sollte. Bekleben, dekorieren oder bemalen Sie mit Ihren Kindern die Box nach Belieben schon vor dem Einpacken der Geschenke.

Wie überreiche ich die K-Box?

In vielen Flüchtlingsheimen werden gemeinsame Veranstaltungen organisiert, zum Beispiel regelmäßiges Kaffeetrinken. Erkundigen Sie sich danach, ob es solche Veranstaltungen in Ihrer Nähe bereits gibt. Falls Sie keinen Kontakt zu Flüchtlingen oder ehrenamtlicher Hilfe haben, könnten Sie auch Lehrerinnen oder Erzieherinnen in pädagogischen Einrichtungen fragen, ob sie ein Kind aus einer Flüchtlingsfamilie kennen, das sich über ein Geschenkpäckchen freuen würde.

Auch bei Kandil.de packen wir Päckchen, die wir Kindern schenken wollen. Wir werden berichten und freuen uns, wenn Sie uns Fotos Ihrer K-Box schicken.



Kommentare (3)

  • Ines Balcik

    05.09.2015 um 13:55 Uhr Antworten

    Die nächste Gelegenheit kommt, mit einer Kandil-Box einem Kind einen schönen Moment zu bereiten: Das wichtigste islamische Fest, das Opferfest, wird ab dem 23./24. September gefeiert. Machen Sie mit und bereiten Sie Kindern Freude.

  • Ines

    18.06.2015 um 11:17 Uhr Antworten

    Freut mich, dass Ihnen die Idee als Anregung gefällt. Vielleicht nehmen Sie erst einmal Kontakt auf zu einem Flüchtlingsheim? Oft gibt es ehrenamtliche Helfer vor Ort, die regelmäßige Zusammenkünfte organisieren und die Bewohner kennen. Wenn es dort viele Kinder gibt, muss es ja nicht ein Päckchen für ein Kind sein. Luftabllons und Überraschungseier für mehrere Kinder oder ähnliche Kleinigkeiten bereiten sicherlich auch Freude. Vielleicht benötigt aber auch eine Familie ganz besondere Hilfe. Sie finden bestimmt eine gute Lösung!

  • Jarre

    17.06.2015 um 02:03 Uhr Antworten

    Das ist ein toller Tipp und auf den ersten Blick sehr einfach umzusetzen. Aber irgendwie fühle ich mich komisch, wenn ich da dann mit zwei oder drei Geschenkboxen auftauche und von vielen Kindern irgendwelche aussuchen muss. Hmmm, .... was tun?  Auch in Hamburg Winterhude, dem eher wohlhabenden Stadtteil Hamburgs wohnen Flüchtlinge, ... was gut und richtig ist.


Dein Kommentar