Marmorien oder Ebru, ein faszinierendes osmanisches Kunsthandwerk

Kalligrafie ist ein zentraler Bestandteil islamischer und besonders osmanischer Kunst. Damit sie besonders zur Geltung kam, spielte die Beschaffenheit der Papiere eine bedeutende Rolle.
Variationsmöglichkeiten gab es bei der Konsistenz der Papiere und der Tönung. Dazu kommen verschiedene Techniken wie Silhouettenpapier und Scherenschnitttechnik.

Europäer, die Istanbul besuchten, interessierten sich am meisten für marmoriertes Papier (Ebru), während es im Osmanischen Reich selbst eher ein Randdasein in Gebrauchshandschriften und zum bescheidenen Schmuck führte.

Osmanische Kalligrafie aus dem Sakip-Sabanci-Museum, Istanbul
(Beispiel aus der Sammlung des Sakıp Sabancı Müzesi, Istanbul)

Seit dem 17. Jahrhundert wurde die Marmoriertechnik in Europa kopiert.
Auch heute ist sie sehr beliebt, denn mit relativ wenig Aufwand lässt sich sehr große Wirkung erzielen. Schon Kindergartenkinder können diese Technik mit erstaunlichem Resultat anwenden.




Dein Kommentar