Vergessener Kopf

Nasreddin Hodscha lieh einem Mann Geld. Als Wochen vergingen, ohne dass der Mann seine Schulden beglich, ging der Hodscha mehrmals zum Haus des Mannes, um sein Geld zurückzufordern. Aber jedes Mal kam die Frau des Mannes an die Tür und sagte: “Mein Mann ist nicht zu Hause.” Wohl oder übel musste Nasreddin Hodscha unverrichteter Dinge wieder umkehren.

Als er eines Tages wieder bei dem Haus vorbeikam, sah er den Kopf des Mannes im Fenster. Schnell klopfte er an der Tür, und wieder öffnete die Frau mit derselben Leier: “Mein Mann ist nicht zu Hause!”

Da riet Nasreddin Hodscha der Frau empört: “Wenn er das nächste Mal ausgeht, soll er seinen Kopf nicht zu Hause lassen!”




Dein Kommentar