Aschura am 10. Muharram

Aschura, türk. Aşure, arab. ‘āšūrāʾ عاشوراء
10. Muharram (Muharrem)

Aschura

Nicht nur für die Schiiten, auch für die Sunniten in der islamischen Welt hat der 10. Muharram eine ganz andere Bedeutung: An diesem Tag im Jahr 680 (61 H.) wurde Husain, der zweite Enkel des Propheten Muhammad (as) getötet. Für die schiitische Welt ist dieser Tag ein Trauertag, der mit Wallfahrten nach Kerbela und Passionsspielen begangen wird. Gedacht wird nicht nur Husains, sondern auch seines älteren Bruders Hasan (gest. ca. 669), Söhne der Prophetentochter Fatima.
Mit Husain starb der letzte leibliche Enkel des Propheten, der dem Islam und besonders der Schia seither als Märtyrer gilt.

Türkische Miniatur - Before the battle near Kerbela
(Vor der Schlacht von Kerbela)

weiterlesen




Islamischer Kalender

Auch das islamische Jahr hat 12 Monate. Sie haben 29 oder 30 Tage und tragen folgende Namen:
 
1. Muḥarram ‏محرم‎ (türk. Muharrem)
2. Ṣafar ‏صفر‎ (türk. Safer)
3. Rabīʿu l-awwal ‏ربيع الاول‎ (türk. Rebiülevvel)
4. Rabīʿu th-ṯānī ‏ربيع الثاني‎ (türk. Rebiülahir)
5. Ǧumāda l-ūlā ‏جمادى الاولى‎  (türk. Cemaziyelevvel)
6. Ǧumāda ṯ-ṯānīya ‏جمادى الثانية‎  (türk. Cemaziyelahir)
7. Raǧab ‏رجب‎  (türk. Recep)
8. Šaʿbān ‏شعبان‎  (türk. Şaban)
9. Ramaḍān ‏رمضان‎  (türk. Ramazan)
10. Šawwāl ‏شوال‎  (türk. Şevval)
11. Ḏū l-qaʿda ‏ذو القعدة‎  (türk. Zilkade)
12. Ḏū l-ḥiǧǧa ‏ذو الحجة‎ (türk. Zilhicce)

Da sich der islamische Kalender nach dem Mond richtet, verschiebt sich das islamische Mondjahr jedes Jahr gegenüber dem Sonnenjahr des gregorianischen Kalenders um ca. 10 Tage nach vorn. Das islamische Mondjahr ist also ca. 10 Tage kürzer als das Sonnenjahr, nach dem sich unsere Zeitrechnung richtet. Für uns ungewohnt ist es, dass sich islamische Feste und Feiertage folglich im Jahreslauf verschieben.


Foto: Imprimerie Dar el Founoun

weiterlesen