Editorial September 2017

Editorial September 2017

Liebe Leserin, lieber Leser,

bald ist Neujahr! Ja, Sie lesen richtig: Am 21. September beginnt das neue Jahr 1439 nach islamischer Zeitrechnung. Sie beginnt bekanntlich mit der Hidschra, der Auswanderung des Propheten Muhammad (as) von Mekka nach Medina im Jahr 622 unserer Zeitrechnung und richtet sich nach dem Mondkalender. Mehr dazu hier: Islamischer Kalender.

Vielleicht haben Sie schon entdeckt, dass inzwischen die Übersicht über die islamischen Feiertage 2018 online ist, Sie finden sie hier: Islamische Feiertage 2018.

Noch aktueller als diese Vorschau auf das nächste Jahr ist in Deutschland etwas anderes: Das Wahlfieber grassiert. Bitte nutzen Sie Ihr Wahlrecht und geben Sie Extremismus jeder Art keine Chance. Ausgrenzung und Hass sind keine Lösung für ein friedliches und konstruktives Miteinander, von dem alle profitieren. Und glauben Sie bitte nicht jeder medialen Hysterie. Wir dürfen nie verlernen, miteinander zu sprechen. Das ist allemal sinnvoller, als die Welt in ein „Wir“ und „Sie“ einzuteilen, das hauptsächlich in unseren Köpfen existiert.

Von all den Beiträgen, die das Redaktionsteam in den vergangenen Wochen auf kandil.de veröffentlicht hat, möchte ich Ihnen heute vor allem eine Buchempfehlung ans Herz legen: Zeitalter des Zorns, ein Buch von Pnakaj Mishra, dessen Lektüre dazu beiträgt, die aktuellen weltweiten politischen Vorgänge besser zu beleuchten.

Last but not least möchte ich Sie daran erinnern, dass Ende des Monats ein neuer Kandil-Newsletter verschickt wird. Wie inzwischen gewohnt wird wieder ein Buch verlost. Abonnieren können Sie den viermal jährlich erscheinenden Newsletter hier: Newsletter-Anmeldung.

Mit herzlichen Grüßen

Ines Balcik




Dein Kommentar