Ein Kuchenschaf zum Opferfest

Schmeckt nicht nur zum Opferfest!
Kuchenschaf
Zutaten:
Teig:
200 g Zartbitterschokolade
200 g weiche Butter oder Margarine,
150 g Puderzucker,
3 Päckchen Vanillezucker,
4 Eier;
175 g Mehl,
2 Esslöffel Kakao,
1 Teelöffel Backpulver,
75 g Kokosraspel,
75 ml Kokosnussmilch (aus der Dose),
2 Dosen Ananasstücke (à 260 g Abtropfgewicht)
Schablone für die Schafform und ergänzende Bastelideen

Verzierung:
2 Packungen dunkle Kuchenglasur (à 100 g)
etwa 125 g Kokosraspel,
75 g Puderzucker,
1 Esslöffel Zitronensaft

Teig:
Die Schokolade grob zerbrechen und im heißen Wasserbad schmelzen lassen. Das Fett, Puderzucker und Vanillezucker mit den Quirlen des Handrührers etwa fünf Minuten schlagen, bis das Fett hell und cremig ist. Die geschmolzene Schokolade unterrühren. Die Eier nacheinander unterrühren.
Mehl, Kakao, Backpulver und Kokosraspel mischen und im Wechsel mit der Kokosnussmilch unterrühren.
Die Ananasstücke gut abtropfen lassen, fein würfeln und mit einem Teigschaber vorsichtig unter den Teig rühren.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig darauf verstreichen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad, Umluft 150 Grad, Gas Stufe 2 etwa 30 bis 40 Minuten backen. Kuchen kurz abkühlen lassen. Die Schablone für das Schaf darauf legen und den Kuchen ausschneiden.

Verzierung:
Die Kuchenglasur in der Packung im heißen Wasserbad schmelzen und auf die Kuchenplatte geben. Glasur gleichmäßig verstreichen. Auf die feuchte Glasur die Kokosraspel streuen, dabei den Kopf des Schafes frei lassen. Puderzucker und Zitronensaft zu einem glatten Guss verrühren, in einen Gefrierbeutel geben und den Beutel fest verschließen. Eine kleine Ecke von dem Beutel abschneiden und die Umrisse für das Ohr, Maul, Nase und Auge auf das Schaf zeichnen. Trocknen lassen.

(aus: Brigitte Heft 7/2000)



Kommentare (1)


Dein Kommentar