Hirschgulasch

Da morgen Heiligabend ist, wollte ich etwas Besonderes auf den Tisch bringen. Ente und Gans kommen bei einem Zwei-Personen-Haushalt nicht in Frage, also wird es Hirschgulasch werden. ;)
Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen.

Zutaten:
800 g Hirschfleisch
3-4 Zwiebeln
1-2 Knobizehen
2 EL Butter
2 EL Tomatenmark
2-3 Spekulatius (muss nicht sein)
500 ml Rotwein (der Alkohol verdunstet beim Kochen)
400 ml Gemüsebrühe
6 Wacholderbeeren
6 Pimentkörner
4 Nelken
1 Sternanis
1 TL Thymian
2 Lorbeerblätter
1/2 Vanilleschote
Salz, Pfeffer
Preiselbeeren
Birnen in Dosen
Rotkohl
Klöße (ich nehme immer Teig für Thüringer Klöße aus dem Kühlregal)

Zubereitung:
Das Hirschgulasch portionsweise kräftig von allen Seiten anbraten.


In der Zwischenzeit Zwiebeln fein würfeln. Knoblauch sehr fein würfeln. Wenn das Fleisch durchgebraten ist, die Zwiebeln in die Pfanne geben (ohne das Fleisch) und anbraten, bis sie leicht Farbe bekommen haben, dann den Knoblauch dazugeben. Kurz mitbraten. Tomatenmark hinzufügen. Alles kurz weiterbraten.


Mit dem Rotwein ablöschen.


Alle Gewürze (bis auf Salz und Pfeffer) in eine Gewürzkugel geben. Wer keine Gewürzkugel hat, kann auch einen Kaffee- oder Teefilter nehmen.


Fleisch hinzufügen und ca 70 Minuten leicht köcheln lassen. Mit Gemüsebrühe ab und an auffüllen. Das Fleisch so lange köcheln lassen, bis es schön zart ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn gewünscht, Spekulatius klein bröseln und in die Soße geben.

Solange das Fleisch köchelt, aus dem fertigen Kloßteig schöne Kugeln formen und beiseitestellen. Rotkraut aufwärmen. Birnen in einem Topf mit etwas Wasser dämpfen und erwärmen. Klöße in Salzwasser ziehen lassen.
Alles schön auf einem Teller anrichten

Afiyet olsun
Guten appetit



Kommentare (1)


Dein Kommentar