Kurkuma

Weiter geht es heute in unserer Gewürzreihe mit

Kurkuma.

Die Kurkuma oder Kurkume (Curcuma longa) ist eine Pflanzenart innerhalb der Familie der Ingwergewächse (Zingiberaceae). Sie stammt aus Südasien und wird in den Tropen vielfach kultiviert.

Verwendung als Gewürz

Frisch hat der Wurzelstock einen harzigen, leicht brennenden Geschmack. Getrocknet schmeckt er mildwürzig und etwas bitter. Gemahlen wird er vorwiegend wegen seiner Färbekraft verwendet, was man sehr gut in Currypulver sehen kann. Im Gegensatz zu Safran, den man auch zum Färben von Lebensmitteln benutzen kann, ist Kurkuma auch viel günstiger.

In Indien ist die Verwendung von Kurkuma seit 4000 Jahren belegt. Kurkuma galt als heilig und gehörte bereits damals zu den wichtigsten Gewürzen. In der traditionellen indischen Heilkunst Ayurveda wird es zu den „heißen“ Gewürzen gerechnet, denen eine reinigende und energiespendende Wirkung zugesprochen wird. Heute ist Indien das weltgrößte Anbauland und verbraucht rund 80 % der Welternte. Während in Indien meistens getrocknetes Kurkuma verwendet wird, ist in der thailändischen Küche die Verwendung der frischen, geriebenen Knolle verbreitet. In der westlichen Küche spielt Kurkuma eine sehr untergeordnete Rolle als Bestandteil von Currypulver, als billiger Safranersatz oder als Farbstoff in der Lebensmittelindustrie, wie etwa für Senf oder Teigwaren. Kurkuma sollte dunkel und nicht zu lange gelagert werden, da die Farbe bei Licht schnell verblasst und es an Aroma verliert.

Medizinische Wirkung

Dem Kurkuma wird nachgesagt, dass er anregend auf die Magensaftproduktion wirkt. In der traditionellen Medizin Indonesiens wird Kurkuma als Hauptbestandteil von Jamu, den traditionellen indonesischen Heilmitteln, gegen eine Vielzahl von Krankheiten, zur allgemeinen Stärkung des Immunsystems sowie Prävention von Infektionen und Erkrankungen der Atemwege eingesetzt. In diesem Zusammenhang wird als Nebenwirkung über verstärkte Neigung zu Blutungen berichtet.

Andere Bezeichnungen für Kurkuma

Kurkuma wird auch Curcuma, Curcume, Gelbsuchtswurz, Gilbwurtzel, Gilbwurzimber, Gurkume, Gurkumey, Gelber Ingwer, Mülleringwer, Babylonischer Safran, Indianischer Safran, Tumerik und Turmarik genannt.




Dein Kommentar