Nachgefragt bei Corinna-Fisun Arndt

Nachgefragt bei Corinna-Fisun Arndt

Diesmal hat unsere Kandil-Rezeptbloggerin die fünf „Nachgefragt“-Fragen beantwortet. Das sagt sie über sich:

„Mein Name ist Corinna-Fisun Arndt, ich bin 47 Jahre alt, verheiratet und leidenschaftliche Läuferin. Nicht schnell, aber mit viel Freude und Spaß auf der Strecke. Zu meinem Glück ist mein Mann auch ein leidenschaftlicher Läufer. Er versteht mich und teilt auch meine anderen Laster mit mir.

Ich bin gelernte Lithografin, übe aber meinen Beruf nicht aus. Neben dem Laufen habe ich leider noch drei große Laster: Kochen, Backen und Essen. Ich bin sehr stolz darauf, dass ich bei Kandil.de Rezepte vorstellen darf, die ich selber ausprobiert, umgewandelt oder einfach nachgekocht habe. Das macht unwahrscheinlich viel Spaß und ich lerne jeden Tag neu dazu.“

Wir danken dir, liebe Fisun!

Trinkst Du lieber Kaffee oder lieber Tee zum Frühstück  oder was ganz was anderes?

Es kommt darauf an. Wenn ich mit meinem Mann alleine frühstücke, dann trinke ich eher Kaffee. Wenn ich aber mit meiner Familie zusammen bin und wir bei meiner Schwester ein riesiges Frühstücksbuffet vernichten, dann nur Tee.

In welcher Sprache träumst du, in welcher sprichst du?

Die Sprachen in meinen Träumen sind meistens gemischt. Wenn meine Eltern darin vorkommen, dann träume ich eher in Türkisch, aber mit sehr viel Deutsch drin. Wenn meine Eltern nicht darin vorkommen, dann in Deutsch.

Sprechen tue ich vorwiegend Deutsch, aber auch sehr viel Englisch wegen meinen Freunden aus Übersee und sehr wenig Türkisch. Um ehrlich zu sein, traue ich mich nicht so richtig, Türkisch zu sprechen, weil mir einfach die Übung fehlt. Auch wenn ich mich mit meinen Geschwistern unterhalte, schalten wir alle automatisch in die deutsche Sprache um.

Wo fühlst du dich daheim?

Bei meinem Mann. Wo er ist, ist für mich daheim.

Wo würdest du am liebsten leben und weshalb?

Irland oder Canada würden mir gefallen. In beiden Ländern sind die Menschen unwahrscheinlich freundlich, herzlich und diese Länder strahlen für mich so eine Ruhe aus mit der ganzen Natur und Weite, die beide zu bieten haben.




Dein Kommentar