Ochsenbäckchen

Ochsenbäckchen

Haben Sie schon mal Ochsenbäckchen gegessen? Ich jedenfalls noch nie!!!
Kommen Sie mit mir auf Entdeckungstour, es wird sich lohnen.

Gleich vorneweg: Es ist ein Schmorgericht und bedarf sehr viel Zeit und Geduld. Am besten an einem Samstag kochen und am Sonntag als Mittagessen servieren.

Zutaten:
(pro Person sollte ein halbes Bäckchen reichen)
2 Ochsenbäckchen
4-6 Zwiebeln (gerne auch rote)
2 TL Öl (zum Anbraten)
1/4 l Rotwein (wenn Sie keinen Rotwein benutzen möchten, erhöhen Sie bitte einfach die Menge der Rinderbrühe)
1/2 l Rinderbrühe
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Eine Pfanne erhitzen und 1 TL Öl schön heiß werden lassen.
Das Ochsenbäckchen mit Küchenkrepp abtupfen ...

und schön von allen Seiten scharf anbraten. Mit der zweiten Ochsenbacke genauso vorgehen und dann in einen Topf geben.

(Wer einen Slow-Cooker daheim hat, kann ihn jetzt sehr gerne benutzen, die Zeit hierfür ist 8 Stunden auf "low". Wenn nicht, benutzt man einen ganz normalen Topf.)

Zwiebeln in grobe Stücke schneiden


und mit dem 2. TL Öl anbraten, mit der Rinderbrühe und dem Rotwein ablöschen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Alles über das Fleisch gießen,


Deckel schließen und kurz aufkochen, dann die Hitze runterstellen und mindestens 6 Stunden auf dem Herd schmoren lassen. Bitte Topfdeckel während des Schmorens nicht heben.

Das Fleisch aus der Soße nehmen, wenn gewünscht mit Speisestärke andicken und eventuell noch nach Geschmack nachwürzen. 
Dazu passen entweder Salzkartoffeln oder Knödel und Rotkraut.


Afiyet olsun
Guten Appetit




Dein Kommentar