Pogaca / Puaca

Pogaca (Puaca)

Pogaca  – türkisch Poğaça, ausgesprochen ungefähr wie „Puatcha“ – ist ein herzhaftes Teilchen, welches von Region zu Region verschieden hergestellt wird. Dabei unterscheidet sich weniger die Füllung denn der Teig.

Dieses Rezept ist mein Favorit. Dabei sind, wie bei sehr vielen türkischen Rezepten, die Mengenangaben in „Glas“-Einheiten angegeben. Ich benutzte ein Wasserglas mit ca. 250 ml Fassungsvermögen.

Zutaten:
1 Ei (Eiklar in den Teig, Eigelb zum Bestreichen)
1 Glas Sonnenblumenöl
2 Gläser Milch
1 TL Salz
3 TL Zucker
1 Würfel Hefe
Mehl
1 Bund Petersilie
ca. 400 gr. Schafskäse
etwas Sesam und Schwarzkümmel zum Bestreuen

Zubereitung:
Milch (lauwarm), Eiklar, Öl, Salz, Zucker und Hefe vermischen. So viel Mehl in den Teig einarbeiten, bis sich der Teig so weich anfühlt „wie "Ohrläppchen“.
Teig abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.
Während der Gehzeit die Petersilie waschen, trocken schütteln und sehr fein hacken. Sollte man keine frische Petersilie zur Hand haben, geht auch ein Päckchen tiefgefrorene. Schafskäse mit einer Gabel fein zerdrücken und mit der Petersilie mischen.

Teigstücke, ungefähr so groß wie ein Ei, herausnehmen und in der Hand etwas flach drücken (sollte ungefähr Handtellergröße haben). Auf die untere Hälfte unsere Schafskäse-Petersilie-Mischung verteilen und das Teigstück zusammenklappen. Gut zusammendrücken. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit einem Tuch abdecken und noch einmal ca. eine halbe Stunde gehen lassen.
Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Pogaca mit dem Eigelb bepinseln und mit Sesam und Schwarzkümmel bestreuen. Auf mittlerer Schiene goldgelb backen.

Guten Appetit!




Dein Kommentar