Sex und die Zitadelle

Bereits Anfang des Jahres erschien das Buch Sex und die Zitadelle: Liebesleben in der sich wandelnden arabischen Welt, geschrieben von der in Kanada aufgewachsenen Wissenschaftsjournalistin Shereen El Feki. Sie beleuchtet das Thema Sexualität von unterschiedlichen Seiten und zeigt sie vor allem als Spiegel der gesellschaftlichen Verhältnisse und Umbrüche. Für dieses Projekt befragte sie über einen Zeitraum von mehreren Jahren Frauen und Männer in arabischen Ländern, vor allem in Ägypten.

Eine Leseprobe gibt es bei perlentaucher. de ebenso wie eine kurze Vorstellung des Buchs.

Ein Interview von Annegret Heinz und Christian Meier mit Shereen El Feki lässt sich bei zenithonline.de lesen:
»Ich bin kein sexueller Salafist«

Weitere Rezensionen von Sex und die Zitadelle finden sich u. a. von Felicia Englmann in der FAZ:
Der politischen Revolution ist keine sexuelle gefolgt
und von Stefanie Oswalt bei dradio.de:
„Sex und die Zitadelle”
und von Sonja Zekri bei sueddeutsche.de:
Verklemmtes Abendland, frivoles Morgenland?


(Print- bzw. E-Book-Ausgabe)




Dein Kommentar