Zucchinichips

Zucchinichips

Lust auf eine andere Art von Chips? Im Moment haben wir eine Zucchinischwemme, da bietet es sich an, sie mal anders zu genießen. Hier kommt eine Variante, die man sehr gerne vor dem Fernseher knabbern kann, ohne ein schlechtes Gewissen wegen der Figur zu bekommen. Viel Spaß beim Naschen.

Zutaten:
1 mittelgroße Zucchini (hier ist es eine gelbe, funktioniert aber auch mit einer grünen)
1/4 TL Salz
1/2 TL Pizzagewürz
1/4 TL Pfeffer

Zubereitung:
Zucchini waschen, trocknen und in dünne Scheiben hobeln.

Auf Küchenkrepp legen und trocken tupfen.

Gewürze in einem Schälchen vermischen, wobei dabei der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind. Alles, was Ihnen schmeckt, ist gut.

Die Scheiben vorsichtig damit einreiben.

Jetzt wird unsere Geduld auf die Probe gestellt ...
Wer einen Dörrapparat hat, kann die Zucchinischeiben bei ca. 60 Grad dörren, das dauert ca. 7–12 Stunden. Man sollte auf jeden Fall nach ca. 3 Stunden die Scheiben wenden.

Wer die Chips im Backofen machen möchte, stellt den Ofen auf 50 Grad Umluft, belegt das Blech mit Backpapier und reiht die Scheiben so darauf, dass sie nicht aufeinander liegen. Backofentür bitte mit einem Kochlöffel einen Spalt offen halten. Auch hier gilt, nach ca. 3–4 Stunden die Scheiben einmal wenden.

Wie lange die Prozedur dauert, hängt ganz davon ab, wie "feucht" die Zucchini ist. Je größer, desto mehr Wasser ist in der Frucht. Man kann auch die Kerne vorsichtig herauskratzen, dann geht es schneller. Wenn die Chips die Knusprigkeit von Kartoffelchips erreicht haben, sind sie fertig.

Afiyet olsun
Guten Appetit 



Kommentare (1)

  • Fiona

    17.08.2016 um 10:49 Uhr Antworten

    Danke für dieses Rezept. Das werde ich gleich mal mit meinem neuen Dörrautomaten ausprobieren. Zucchini wachsen ja auch noch prima im Kübel.


Dein Kommentar