Ausstellung Iran in Bonn

Ausstellung Iran in Bonn

Noch bis 20. August 2017 zeigt die Bundeskunsthalle in Bonn die Ausstellung  „Iran. Frühe Kulturen zwischen Wasser und Wüste“. Die Ausstellung konzentriert sich auf die Kunst der alten persischen Kulturen. Sie ältesten Ausstellungsstücke gehen  bis auf das 7. Jahrtausend v. Ch. zurück, die jüngsten auf das 1. Jahrtausend v. Ch. Alle Funde stammen also aus vorislamischer Zeit und bezeugen die kulturelle Vielfalt des Landes schon in ältester Zeit. Einige Funde werden erstmals außerhalb des Iran ausgestellt. Weitere Informationen zur Ausstellung: Iran. Frühe Kulturen zwischen Wasser und Wüste

Auf dem Außengelände der Bundeskunsthalle kann noch bis 15. Oktober 2017 „Der persische Garten. Die Erfindung des Paradieses“ besucht werden. Auch die iranische Gartenkunst geht auf die antiken iranischen Kulturen zurück. Nachgebildet ist kein konkreter Garten, sondern die Idealvorstellung eines paradiesischen Gartens, der Licht und Schatten zugleich spendet, in dem das beruhigende Fließen von Brunnen die Hitze leichter ertragen lässt und Pflanzen und Blumen mit Düften und Farben die Sinne bezaubern. Weitere Informationen zur Ausstellung: Der persische Garten. Die Erfindung des Paradieses

>> Alle weiteren Informationen über die Lage der Bundeskunsthalle, Öffnungszeiten und Eintrittspreise erfahren Sie auf der Website: Besucherinfo




Dein Kommentar