Nasreddin Hodschas Ramadankalender

Wie zählte doch gleich Nasreddin Hodscha die Tage im Ramadan, erinnert ihr euch?

Richtig, er legte täglich einen Stein in einen Topf – und wunderte sich schließlich, warum der Fastenmonat plötzlich viel mehr Tage hatte als sonst. Die ganze Geschichte könnt ihr hier lesen: Der Fastenmonat Ramadan.

Nasreddin Hodschas Ramadankalender

Wir zählen die Tage im Ramadan ebenfalls nach Nasreddin Hodschas Methode. Mit Murmeln statt Steinen. Und mit einem kleinen Trick, damit wir uns nicht wie der gutmütige Hodscha irren: Wir haben die Murmeln vorher sehr genau abgezählt!
Ab dem ersten Ramadan legen wir täglich eine Kugel in die Holzschale, bis die Schale voller bunter Murmeln ist. Und ihr könnt Ramadantag für Ramadantag an dieser Stelle mitverfolgen, wie der Murmelberg in der Schale wächst.

30. Ramadan 2013

Nasreddin Hodschas Ramadankalender konntet ihr übrigens gewinnen. Dafür musstet ihr nur eine einzige Frage beantworten: Wann gab es zum ersten Mal in Deutschland einen Ramadankalender für Kinder?*

Nasreddin Hodschas Ramadankalender 2013

Inzwischen wurde die Gewinnerin ausgelost und Nasreddins Kalender ging auf die Reise. Herzlichen Glückwunsch und allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern vielen Dank fürs Mitmachen!

Ein kleiner Trost, falls du kein Losglück hattest: Einen Nasreddin-Hodscha-Kalender kannst du leicht nachmachen. Wenn du uns ein Bild deines selbstgemachten Ramadankalenders schickst, belohnen wir dich mit einem Trostpreis




Dein Kommentar