Ramadan und Schule

Im Newsletter Jugendkultur, Religion und Demokratie. Politische Bildung mit jungen Muslimen (13/14 2009) geht Sanem Kleff der Frage nach, wie im Fastenmonat Ramadan zwischen den Interessen von Lehrern, Schülern und Eltern vermittelt werden kann, während gleichzeitig religiösen Vorschriften mit Respekt begegnet wird. Sie betont, dass aus theologischer Sicht niemand zum Fasten gezwungen werden darf und jeder gläubige Muslim allein entscheidet, ob und in welcher Form er fastet.

Der vollständige Newsletter mit dem Beitrag “Nichts essen, nichts trinken – und trotzdem Klausuren schreiben? Fasten in der Schule während des Ramadan” von Sanem Kleff kann unter ufuq.de als PDF-Datei heruntergeladen werden.




Dein Kommentar