Blauer Pfau

Blauer Pfau

Ein wahrhaft königlicher Vogel, der Pfau: diese Farben, dieses schillernde Blau, diese Schwanzfedern! Kein Wunder also, dass der Pfau seit vielen Jahrhunderten als Symbol für Schönheit gilt, aber auch für die Macht der Herrschenden.

Im Christentum wandelte sich der ursprünglich aus Asien stammende Pfau zum Symbol für Eitelkeit.

Muslimen dagegen achten Pfauen als rein und sauber. Im berühmten Rosengarten (Golestan) des Dichters Saadi wird die Pfauenfeder sogar als würdig genug geachtet, im Koran als Lesezeichen zu dienen. Goethe nahm dieses Motiv in seinem West-Östlichen Divan auf und schrieb der Pfauenfeder göttliche Wirkung zu.

Auch Irdisches wurde und wird mit Pfauenfedern geschmückt: Ein bekanntes Beispiel ist der Pfauenthron der persischen Schahs, der im 18. Jh. aus Indien nach Persien gelangte und heute als verschollen gilt. 

Auf Türkisch wird der Pfau tavus kuşu genannt, auf Persisch طاووس (tavus). Das im Deutschen übliche Wort Pfau ist abgeleitet aus lateinisch pavo.




Dein Kommentar

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.