Heimwerken mit ökologischen Baumaterialien

Heimwerken mit ökologischen Baumaterialien

Das ökologische Bewusstsein muss auch vor dem Baumarkt nicht haltmachen, längst lassen sich viele Heimwerkerarbeiten mit umweltfreundlichen Materialien erledigen. Lehmfarben beispielsweise haben beim Anstreichen nicht nur den Vorteil, auf Lösungsmittel zu verzichten, sondern verbessern zudem das Raumklima, denn Lehm speichert Feuchtigkeit. Man kann mit Lehm auch verputzen. Lehmfarbe ist von Natur aus weiß, lässt sich aber mit umweltfreundlichen Pigmenten in viele verschiedene Farbtöne verwandeln.

Kalkfarben und Bodenbeläge

Als Alternative bei den Naturfarben hat sich Kalkfarbe etabliert. Kalkfaben können auch im Außenbereich für Fassaden eingesetzt werden. Kalk benötigt keine Bindestoffe und eignet sich sogar in Räumen mit Schimmelgefahr, da das Material antibakteriell und feuchtigkeitsregulierend wirkt. Im Naturzustand ist Kalkfarbe weiß, aber auch hier können mit Farbpigmenten viele Farbtöne erzielt werden.

Im Bereich der Bodenbeläge sind die ökologischen Varianten vielfältig: von natürlichen Hölzern für Dielen oder Parkett über Zementfliesen und Ökolaminat hin zu Teppichen aus natürlichen Werkstoffen. Zementfliesen, verlegt ohne kunststoffhaltige Fugenmasse, erinnern an die Vergangenheit, denn sie werden heute noch wie vor 100 Jahren hergestellt. Sie eignen sich besonders für Bad, Küche und Korridor. Ein Holzfußboden bringt Wärme in das Wohnzimmer und andere Aufenthaltsbereiche. Ob Eiche, Buche oder Thron – alle diese Hölzer lassen sich ölen, um auf synthetische Versiegelung durch Lacke zu verzichten. Eine Alternative, die im Kommen ist, heißt Korkparkett. Auch Linoleum ist mittlerweile in Öko-Qualität erhältlich. Hier können Sie zwischen vielen verschiedenen Farben auswählen. Wer im Schlaf- oder Kinderzimmer Chemikalien heraushalten möchte, greift hier zu Teppichen aus Schurwolle und Ziegenhaar. Eine andere Möglichkeit sind Sisal-Teppiche, die aus den Fasern des Agavengewächses gefertigt werden. Im Baumarkt oder unter www.baumarkt.net finden Sie weiteren Rat und einen kostenlosen E-Book-Ratgeber.

Die Vorteile von Naturbaustoffen

Natürliche Materialien versprechen gerade in den Innenräumen ein gesundes Klima und gute Luft, da keine chemischen Zusatzstoffe verwandt werden. Selbst für Bereiche wie Wärme- oder Schalldämmung existieren wieder umweltfreundliche Alternativen auf dem Markt, die meist auf historischer Baukunst beruhen. Beim Kauf sind die ökologischen Materialien zwar häufig etwas teurer als die übliche Massenware – aber dafür profitieren Sie und Ihre Familie jahrelang von einer nachhaltigen Lösung.




Dein Kommentar

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.