Türkische Weihnachten

Türkische Weihnachten (2010)

In der Vorweihnachtszeit ist “türkische Weihnachten” ein sehr beliebter Suchbegriff. Offenbar können sich noch immer sehr viele Menschen nicht vorstellen, dass es tatsächlich andere Menschen auf der Welt gibt, die entweder gar kein Weihnachten feiern oder für die Weihnachten nicht den enormen Stellenwert hat, den es in der westlichen Welt besitzt.

Ein schönes deutsches Sprichwort besagt: Man soll die Feste feiern, wie sie fallen. Und so ist es für die meisten nichtchristlichen und nichtreligiösen Menschen in Deutschland ganz selbstverständlich, ihren Nachbarn frohe Weihnachten oder allgemein frohe Feiertage zu wünschen.

Vielleicht denken eines Tages auch diese Nachbarn einmal daran, zu den muslimischen Festen zu gratulieren – und zwar einfach so, aus reiner Mitfreude und ohne sofort Grundsatzdiskussionen anzuzetteln (Fasten kann doch nicht gesund sein, wieso werden die Tiere geschächtet etc. pp.)? Das jedenfalls wünsche ich mir, zu jedem Jahresende aufs Neue: ein respekt- und freudvolles Miteinander.

Damit niemand in der Fülle der verschiedenen Feste und Feiertage den Überblick verliert, gibt es Feiertagskalender:
Die Übersicht über islamische Feste und Feiertage 2011 finden Sie hier bei Kandil.
Interkulturelle Kalender im PDF-Format zum Download gibt es zum Beispiel hier für Berlin und dort für Bremen.

Und nun erst einmal: Weihnachten mübarek!
Wie die Geburt des Jesuskindes im Koran erzählt wird, lesen Sie hier.




Dein Kommentar


Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.