Lahmacun

Lahmacun

Ich liebe diese kleinen Teigfladen mit Hackfleisch-Topping. Sie können individuell zusammengestellt werden. Jeder so, wie er/sie Lahmacunnam liebsten mag. Ob mit oder ohne frische Tomaten, mit oder ohne frische Zwiebeln, ob mit einfacher Joghurtsoße oder lieber etwas frischer vom Geschmack mit einem Hauch von Minze in der Joghurtsoße. Jeder so, wie er mag.
Viel Spaß beim Nachbacken.

Zutaten für den Teig:
500 g Weizenmehl (450er oder 550er)
1/2 Würfel Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
1 TL Zucker
1 TL Salz
1 Ei
ca. 300 ml lauwarme Milch

Zutaten für den Belag, der mitgebacken wird:
500 g Hackfleisch
500 ml passierte Tomaten
1 EL fein gehackte Minze
3 EL in Ringe geschnittene Frühlingszwiebeln
3 EL in kleine Streifen geschnittene Spitzpaprika
6 EL fein geschnittene Blattpetersilie
3 EL fein geschnittener Dill
1 TL Salz
1 TL Chiliflocken
8–10 EL fein gewürfelte Zwiebeln

Zutaten für den Belag, der nach dem Backen hinzukommt, individuell, wie man es selbst mag:
frische Tomate (in feine Streifen geschnitten)
Zwiebeln, in feine halbe Ringe geschnitten
Joghurtsoße (da empfehle ich auf jeden Fall den türkischen, 10%igen „Süzme“-Joghurt, aber alle anderen erfüllen ihren Zweck auch)

Die Joghurtsoße wird nach Geschmack mit Knoblauch, Minze und Salz und Pfeffer aufgepeppt.

Was ich noch zu den Mengenangaben sagen sollte:
Nehmen Sie es nicht zu genau! Wenn Sie keine Minze mögen, lassen Sie sie einfach weg und geben dafür etwas mehr Petersilie hinein, oder wenn Sie 3 EL Spitzpaprika reingetan haben und es ist noch ein kleiner Rest übrig, einfach auch rein damit. Die Angaben mit den EL sind nur Vorschläge, lassen Sie Ihrem Geschmack und Ihrer Fantasie ruhig freien Lauf. Das Gleiche gilt für die Chiliflocken. Schmecken Sie ab; ist es Ihnen nicht scharf genug, geben Sie mehr davon hinein. Sind Sie nicht so der Scharf-Esser, nehmen Sie erst einmal nur einen halben TL von den Flocken.

Zubereitung Teig:
Hefe in eine kleine Tasse geben, Zucker daraufstreuen und etwas lauwarme Milch dazugeben. Hefe auflösen.
Das Mehl in eine große Schüssel geben, eine Mulde in der Mitte formen und die aufgelöste Hefe hineingeben. Ei und Salz zufügen und alles in der Mulde schön miteinander vermischen. Nach und nach die Milch dazugeben, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Dazu muss nicht zwangsläufig die gesamte Milchmenge verwendet werden. Manchmal benötigt man etwas weniger.
Schüssel abdecken (entweder mit dem Deckel oder mit Frischhaltefolie) und eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Zubereitung Belag:
In der Zwischenzeit bereiten wir den Belag vor.
Alles waschen, evtl. schälen und fein schneiden. Mit dem Hackfleisch und den passierten Tomaten gut vermischen, abschmecken.

Finale Zubereitung:
Heizen Sie Ihren Backofen auf 220 Grad Umluft vor.

Aus dem Teig etwa walnussgroße Kugeln formen und auf einem bemehlten Backpapier mit Abstand setzen. Mit einem Geschirrtuch abdecken, damit sie nicht austrocknen.

Aus den Kugeln kleine runde Fladen ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben.

Ca. 1–2 EL Hackfleischmasse daraufgeben und gut verteilen.

Ca. 5–8 Minuten backen (bis der Rand leicht knusprig ist).

Mit den Toppings belegen und genießen.

Afiyet olsun
Guten Appetit




Dein Kommentar