Der Nikolaus kommt an Silvester

Hallo, merhaba und salam, Lela

wenn ihr in Deutschland lebt, dann wisst ihr, dass morgen Nikolaustag ist. Oder doch schon heute? Ob der Nikolaus schon am Abend des 5. Dezembers kommt, in der Nacht zum 6. Dezember oder erst am Abend des 6. Dezembers, darüber gibt es unterschiedliche Meinungen. Auf jeden Fall bringt der Nikolaus den Kindern Geschenke – wenn sie ihre Schuhe (oder ihre Stiefel, in die passt mehr rein!) gründlich geputzt und vor die Tür gestellt haben. Egal wann er kommt und wem er was bringt: Ihr wisst doch, woher der Nikolaus kommt?

Nikolaus

Nein, nicht vom Nordpol. Seine ursprüngliche Heimat liegt in der Südtürkei in der Stadt Demre. Denn Nikolaus war im 4. Jahrhundert Bischof von Myra, so hieß die Stadt Demre damals. Heute erinnern eine Kriche und ein Museum an den Heiligen Nikolaus. Wenn ihr Urlaub in der Südtürkei macht, vergesst nicht, den Herkunftsort des Nikolaus zu besuchen!

Nikolaus

weiterlesen

Feste feiern

Hallo, merhaba und salam, Lela

ein deutsches Sprichwort sagt: Man soll die Feste feiern, wie sie fallen. Dieses Sprichwort gefällt mir sehr gut! Denn für mich in meiner deutsch-türkisch-arabischen Familie bedeutet das, dass es ziemlich oft etwas zu feiern gibt. Das finde ich gut und das soll auch so bleiben, obwohl sich im neuen Jahr einiges ändern wird.

Meinen 10. Web-Geburtstag habe ich erst vor ein paar Monaten gefeiert, ihr erinnert euch vielleicht. Bald beginnt das Jahr 2020 und dann gibt es einen weiteren Online-Geburtstag zu feiern, der dieses/mein/unser Webportal kandil.de betrifft: Es wird ganze runde 20 Jahre alt! Das muss natürlich gefeiert werden und darauf freue ich mich schon sehr.

Aber wie schon angekündigt, wird sich im neuen Jahr auch etwas ändern. 10 Jahre Lela im Kandil-Magazin sind genug. Ich bin älter geworden und habe mich verändert. Deshalb wird es ab nächstem Jahr keine Beiträge mehr von mir geben. (Sag niemals nie, wer weiß, das eine oder andere Mal melde ich mich vielleicht wieder bei euch.)

Ein bisschen traurig bin ich schon. Das ist heute aber eine gute Gelegenheit, euch allen ein großes DANKESCHÖN zu sagen für all die Jahre, in denen ihr mich begleitet und ermutigt habt.

weiterlesen


Ach ja, die Schule

Hallo, merhaba und salam, Lela

geht ihr gerne zur Schule? Ich meistens schon. Klar gibt es Tage, an denen ich überhaupt keine Lust habe. Irgendwas ist ja immer! In den meisten Ländern (oder sogar in allen?) gibt es eine Schulpflicht, das heißt, ein Kind muss eine bestimmte Anzahl an Jahren in die Schule gehen. In der Türkei sind es zum Beispiel inzwischen 12 Jahre, in Ägypten ist nur die Grundschulzeit Pflicht. In Deutschland muss man je nach Bundesland mindesten 9 oder 10 Jahre zur Schule gehen, und das in Vollzeit. Ja, so heißt das wirklich: Vollzeitschulpflicht. 

Wenn man bedenkt, dass weltweit immer noch viel zu viele Kinder, und vor allem Mädchen, kaum oder womöglich gar nicht zur Schule gehen können, dann möchte ich lieber von meinem Recht auf Schule sprechen. Auch wenn ich oft über die Schule stöhne: Verzichten möchte ich nicht auf meine Schulfreundinnen (und sogar ein paar Freunde!). Und nicht aufs Lernen. Ich weiß zwar noch nicht, was ich später werden will, aber ohne Lernen werde ich keine Träume verwirklichen können, das weiß ich schon.

Komischerweise gehen die Kinder in Deutschland weniger gerne zur Schule als in anderen Ländern, so liest man oft. Ich weiß nicht, ob das stimmt. Homeschooling fände ich auch nicht gut. Lernen zu Hause mit meinen Eltern? Und womöglich auch noch mit meinem Bruder? Nein, danke. Zum Glück ist Homeschooling in Deutschland gar nicht erlaubt, soviel ich weiß.

Also: ab in die Schule! Jetzt freue ichmich richtig darauf.

weiterlesen

Endlich Ferien!

Hallo, merhaba und salam, Lela

wie geht es euch, habt ihr schon Sommerferien? Ich schon. Das heißt, dass ich auch schon mein Zeugnis bekommen habe. Über das Zeugnis will ich euch heute was erzählen. Halt, stimmt nicht ganz, mein Zeugnis und meine Noten verrate ich euch nämlich nicht. Die sind ganz im Ordnung, aber das ist trotzdem Privatsache! Aber ich habe mich gefragt, wie es Kindern in anderen Ländern in der Schule geht. Kriegen sie auch Zeugnisse?

Also habe ich mich ein bisschen umgehört und umgesehen und verrate euch, was ich entdeckt habe. Also Schulnoten werden schon seit ziemlich langer Zeit verteilt. Was sie aussagen, darüber streiten sich die Erwachsenen aber immer wieder (so wie Schüler*innen und ihre Eltern mit Lehrer*innen?). Irgendwo habe ich gelesen, dass schon im alten Rom Schulleistungen bewertet wurden. Es gab keine Zeugnisse mit Noten, aber die Schüler wurden so aufgestellt, dass der beste Schüler vorne stand. (Was ich nicht gelesen habe: Wie war das mit den Mädchen, durften die überhaupt zur Schule gehen?)

Erst vor ungefähr 400 Jahren fingen Schulen in Deutschland an, Zeugnisse zu geben. Bis sie fester Bestandteil der Schulzeit wurden, dauerte es ab dann immer noch eine ganze Weile. Grundsätzlich sollten Zeugnisse und Noten Schulleistungen vergleichbarer machen, aber ihr wisst ja selbst, was davon zu halten ist: andere Lehrer, andere Noten.

In manchen Ländern bekommt man ab der ersten Klasse Noten, in anderen erst mal nur ein allgemeines Zeugnis ohne Benotung.

In Deutschland gibt es die Noten von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend). Die 6 ist noch jung, sie gibt es erst seit 80 Jahren! In der Türkei war es genau umgekehrt, hat mir meine Oma erzählt: 5 war die beste Note, 1 die schlechteste. In Nordamerika bekommt man Buchstaben: A ist am besten, E oder F ganz, ganz schlecht. In China gibt es ganz besonders viele Noten: von 1 bis 100, wobei 100 am besten ist. In vielen Ländern gibt es offenbar ein Punktesystem, aber die Systeme zur Bewertung sind überall anders. Ganz schön kompliziert. Oder doch nicht, denn es reicht, wenn man weiß, was an der eigenen Schule gilt. 

Dass man sich irgendwie rausreden kann ("an der Schule, von der ich komme, war 6 aber die beste Note!"), dürfte schwierig sein, fürchte ich.

weiterlesen