Kürbis-Feigen-Marmelade

Kürbis-Feigen-Marmelade

Ich habe für diese Marmelade einen Muskatkürbis verwendet, da er für einen schönen nussigen Geschmack sorgt.

Und so sieht der Muskatkürbis aus:

Zutaten:
ca. 700 g Kürbisfleisch (ein Muskat-, Hokkaido oder aber auch ein Bananenkürbis eignen sich sehr gut dazu)
ca. 300 g Feigen
500 g Gelierzucker 2:1
1/2  TL Zimt
3 EL Zitronensaft
Wichtig ist, dass die Fruchtmenge zusammen 1 kg ergibt.

Zubereitung:
Kürbis waschen, schälen und die Kerne samt Fasern herauskratzen. Das Fruchtfleisch in grobe Stücke schneiden (wenn Sie einen Hokkaido verwenden, entfällt das Schälen, da die Schale des Hokaido-Kürbisses weich wird beim Kochen).
Kürbisfleisch in einem großen Topf mit sehr wenig Wasser bei mittlerer Hitze weich kochen.
Feigen waschen, trocken tupfen, den holzigen Stiel abschneiden und bitte nicht (!) schälen. Vierteln und zu dem weich gekochten Kürbis in den Topf geben. Zucker darauf verteilen und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen (Vorsicht, es spritzt). Zitronensaft und Zimt zufügen und mindestens 4 Minuten köcheln lassen. Pürieren.
Gelierprobe machen (kalten Teller nehmen und einen kleinen Klecks Marmelade darauf geben, fängt es an, fest zu werden, dann ist die Marmelade abfüllbereit, wenn nicht, einfach etwas länger köcheln lassen).
In kleine, heiß ausgespülte Gläser füllen und sofort verschließen.

Entgegengesetzt zu der im Netz kursierenden Meinung stelle ich die Gläser nicht auf den Kopf, da dadurch die Masse in das Gewinde des Glases eindringen kann und somit die Dichtigkeit nicht mehr gewährleistet wird. Ebenso käme unsere Marmelade mit der Plastikdichtung des Deckels in Berührung, wodurch diese eventuell an unser Essen geraten kann.

Sie können es selbstverständlich so machen, wie Sie es für richtig halten.

Ich wünsche gutes Gelingen!

Afiyet olsun
Guten Appetit




Dein Kommentar