Filzen Sie mit!

Sie brauchen: Wolle in verschiedenen Farben, Schmierseife, warmes Wasser, Karton, geriffelte Fläche.

Filzen

Zunächst wird eine Schablone in der gewünschten Form aus Karton ausgeschnitten. Für den Anfang sind z.B. Eierbecher oder ein Filzbild geeignet, später kann man mit eigenen Entwürfen experimentieren.
Die Wolle wird in mehreren Lagen auf der Schablone verteilt. Die Hauptfaserrichtung sollte bei jeder Lage wechseln.
Jede Wollschicht mit dem warmen Wasser durchfeuchten und mit der Handfläche andrücken.
Nach der letzten Schicht vorsichtig Wasser und Seife aufstreichen, dann fest reiben und rubbeln, während die Wolle fester wird.
Achtung: nicht zu viel Wasser und Seife verwenden, aber auch nicht zu wenig!
Abgekühltes Wasser ausdrücken und durch warmes ersetzen.

Wenn Ihr Werkstück gut verfilzt ist, wird es auf der geriffelten Platte am Spülbecken (oder auf einem Wasch- und Filzbrett, wenn vorhanden) kräftig geknetet und gedrückt. Dabei wird der Filz verfestigt, gleichzeitig wird das Filzstück kleiner.
Bei diesem Vorgang und solange der Filz feucht ist, kann die Form noch beeinflusst werden.

Alle Seifenreste müssen schließlich gründlich ausgewaschen werden, damit das fertige Filstück nicht vergilbt.




Dein Kommentar