Was sind Araber?

Das Wort Araber bezeichnet eigentlich die semitischen Stämme der arabischen Halbinsel, als Folge der Ausbreitung des Islam aber auch alle Menschen, die Arabisch als Muttersprache sprechen.

Viele Menschen verbinden mit dem Wort Araber aber etwas völlig anderes, nämlich das arabische Vollblut und damit eine edle Pferderasse, von der alle warmblütigen Pferde abstammen.

Arabischer Maler um 1335 001

Einer arabischen Legende zufolge kam es auf folgende Weise zur Erschaffung der Pferde:

Allah sprach zum Südwind: „Werde Fleisch, denn ich will zu meinen Ehren und zur Erniedrigung meiner Feinde ein neues Geschöpf schaffen. Es soll denen ein treuer Diener sein, die mir untertan sind.”
Der Südwind antwortete: „Herr, dein Wille geschehe.”
Da nahm Allah eine Handvoll Südwind, hauchte ihm seinen Atem ein und erschuf so das Pferd und sagte: „Dein Name soll Araber sein.”

Morphotype-sh

Nicht nur Araber, auch Türken lieben Pferde.
So ließen die Osmanen-Sultane in Istanbul auf dem Friedhof von Üsküdar spezielle Pferdegräber anlegen.

Cypresses and road leading to the cemetery, Scutari, Constantinople, Turkey, 1890s

Außerdem gibt es in der Türkei eine Art Polo als Reitsport, wahrscheinlich ein Erbe aus der zentralasiatischen Vergangenheit, als die Vorfahren der Türken noch richtige Nomaden waren.

Reiterspiele sind auch in Nordafrika sehr populär, dort gibt es die so genannte Fantasia, die viele Zuschauer in ihren Bann zieht.

Fantasia Maroc




Dein Kommentar