Tee — Çay

Tee gehört zur Türkei wie die Butter aufs Brot.
Kein Arbeitstag ohne Tee, kein Besuch, bei dem Tee nicht angeboten wird. Längst hat Tee in der Türkei Kaffee als Alltagsgetränk abgelöst, seit den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts wird Tee an der türkischen Schwarzmeerküste angebaut.

Das Wort Çay ist als Chai, Tschai oder Tschay übrigens im osteuropäischen, russischen und asiatischen Sprachraum bekannt.

türkischer Tee

Die Teezubereitung ist ein sorgsam gepflegtes Ritual. Wer auf die türkische Teetradition hält, bereitet Çay im zweiteiligen Çaydanlık zu: Die kleinere Kanne enthält den Aufguss, aus der größeren Kanne kommt das kochende Wasser, mit dem der Sud im Glas zur gewünschten Stärke gemischt wird. Auch am Arbeitsplatz muss niemand auf den Teegenuss verzichten. „Teeboten” sind ständig unterwegs, um die kleinen Gläschen an jeden Arbeitsplatz zu bringen und wieder abzuholen.

türkischer Tee, Cay




Dein Kommentar